[Rezension] Falling Kingdoms: Flammendes Erwachen – Morgan Rhodes

Das Reich des Westens steht vor einer dunklen Zeitenwende. Drei Königreiche ringen um die Macht, drei Königshäuser kämpfen ums Überleben. Die junge Cleiona von Bellos muss sich auf die gefahrvolle Reise durch eine untergehende Welt begeben, wenn sie die alte Magie der Elemente wiedererwecken und dadurch ihr Königreich retten will. Denn zwei Heere ziehen gegen ihr Haus in den Krieg. Unter den Angreifern sind Jonas, der aufbrausende junge Berater des Königs von Paelsia, und Magnus, der kühle Thronfolger von Limeros. Die Schicksale der drei jungen Menschen sind untrennbar miteinander verbunden, und inmitten von blutigen Schlachten und höfischen Intrigen müssen sie bald erkennen, dass das Herz tödlicher sein kann als das Schwert.

Sie hatte noch nie jemanden getötet – bis heute Nacht.
 

 

Falling Kingdoms. Ein großartiger Titel, wirklich – der Klappentext und das Cover taten den Rest: Ich musste das Buch lesen. Und was soll ich sagen? Flammendes Erwachen ist ein toller Auftakt, dem noch weitere Bücher (meines Wissens 3 weitere) folgen.

FANTASTISCH, SPANNEND, FESSELND.

Das Buch hat Potential, die ganze Geschichte verspricht großartig zu werden. Man merkt, dass es eher in Richtung Jugendbuch geht, aber das ist nichts Schlimmes. Das Buch ist trotzdem komplex aufgebaut, in sich logisch und einfach überzeugend.

CLEO, JONAS, MAGNUS, LUCIA! Das sind unsere Hauptprotagonisten. AURANOS, PAELSIA, LIMEROS die drei Königreiche. 

Die Geschichte wird aus der 3. Person, der Erzählerperspektive erzählt und wechselt immer zwischen den Hauprotagonisten. Außerdem gibt es eine weitere Perspektive: Die der Wächter. Die Wächter gelten im Buch als Legende und werden wohl zukünftig noch eine weitaus größere Rolle spielen.

Zu Beginn fiel es mir schwer, weil ich mich nicht nur daran gewöhnen musste, dass aus der 3. Person erzählt wird und über unterschiedliche Personen, sondern zudem auch das Setting sich damit jedes Mal ändert, man sich also plötzlich woanders befinden. Nach den ersten ca. 50 Seiten war das dann kein Problem mehr, man liest sich flott in die Geschichte rein. 🙂 Für alle, die gerne immer mal nachschlagen, wo sie gerade mit wem sind gibt es vorne im Buch eine tolle Übersicht der Personen innerhalb der drei Königreiche. Das war wirklich hilfreich und super!

Morgan Rhodes schreibt toll und auch die Geschichte an sich ist schön. Das Buch liest sich gut, aber ich würde sagen, dass es mich erst im letzten Drittel RICHTIG PACKEN konnte. Ab da war ich Feuer und Flamme für die Geschichte und kann es jetzt auch kaum erwarten den Rest zu lesen.

Wie entwickeln sich die Charaktere weiter? Was passiert? Wer wird wen stürzen, töten, für sich gewinnen? 
Es entwickelt sich langsam und ruhig, aber es lohnt sich dran zu bleiben! Es wird spannend!

Ich für meinen Teil habe die Kapitel über Cleo am liebsten gelesen. Obwohl Cleo eine Prinzessin ist, ist sie eben keine 😀 Das klingt komisch, oder? Aber sie war einfach sie selbst, sie war natürlich. Vor allem war sie eines: nicht perfekt! Sie ist starrsinnig und redet bevor sie denkt, sie ist mutig, aber sie hat auch Angst. Cleo hat das Herz am rechten Fleck. Sie war mein Liebling.
Alle Charaktere haben ihren eigenen Charme, etwas, das sie Besonders macht.

FAZIT: 
Ein jugendliches Game of Thrones. 3 Königreiche, viele Schicksale, tolle Charaktere und ein spannender Plot. Ich bin gespannt, was die restlichen Bände bereithalten.

SHARE
SHOWHIDE Comment (1)
  1. Hallo Ava,

    die Falling Kingdoms-Reihe finde ich auch klasse. Zum Glück hat sich der Verlag dazu entschlossen, die Reihe doch weiter zu übersetzen! Ich bin schon gespannt, wie du Band 2 und 3 findest.

    Liebe Grüße,
    Hanna von buchsichten.de

Leave a Reply

Your email address will not be published.