[Rezension] Talon: Drachenherz – Julie Kagawa

Seit sich das Drachenmädchen Ember und der St.-Georgs-Ritter Garret das erste Mal gesehen haben, ist ihr Leben aus den Fugen geraten. Sie sind dazu bestimmt, einander bis zum Tode zu bekämpfen, doch sie kommen nicht gegen die starken Gefühle füreinander an. Als Garret Ember in der Stunde der Entscheidung rettet, wird er als Verräter eingekerkert.
Ember fasst den halsbrecherischen Entschluss, ihn mitten aus dem Hauptquartier der Georgsritter zu befreien. Das kann ihr aber nur mithilfe des abtrünnigen Drachen Cobalt gelingen. Doch wird der sein Leben aufs Spiel setzen, um seinen Erzfeind – und Rivalen um Embers Herz! – zu retten? Und falls der Plan gelingt: Welche Chance hätten die drei ungleichen Gefährten, wenn der Talonorden und die Georgsritter sie jagen?

Vor mir saßen sechs schweigende Männer.

Ich will ein Drache sein! 
Nein, ehrlich. Ich meine, wie cool ist das bitte? Okay, wenn Talon nicht wäre… 
Was ich an Julie Kagawa liebe, ist die Art wie sie schreibt, wie sie die Geschichte aufbaut – sehr geduldig, bildhaft, intensiv und gut durchdacht. Schon bei Plötzlich Fee hat man das gemerkt. Sie macht das wirklich fantastisch. Sofort ist man in der Geschichte, aber man hastet nicht hindurch, man erlebt sie Stück für Stück mit und ohne Mühe hat man sofort alles vor Augen.
Bei diesem Teil war das genauso und ich mochte es sehr. Allerdings fand ich ihn nicht besser als Teil 1. Der Anfang war spannend und super, genau wie das Ende. Der Mittelteil zog sich allerdings doch sehr. Ich glaube das lag daran, dass man einfach zu wenig Antworten bekam, dass es zu wenig vorwärts ging. Man hatte manchmal das Gefühl, sich auf der Stelle zu bewegen.
Es gab viel Action, aber auch viele ruhige Passagen. Ember musste in diesem Buch etwas zurückstecken, Dante kam (zum Glück) auch nur selten zu Wort und Gerrit… hach, ich werde nicht warm mit dem armen Kerl. ABER: wir erfahren endlich etwas mehr über Cobalt/Riley. An der Art, wie die liebe Julie Kagawa diese Rückblenden ins Buch eingefügt hat merkt man einfach: Sie kann es! Ja, sie kann es…
Und ich möchte an dieser Stelle mal kurz kreischend mit meinen Pompons wedeln: 
ICH BIN TEAM RILEY!
♥ YES 😀 Mit Haut und Haaren… und meinem inneren Drachen! Egal, was kommt.Und obwohl Gerrit ja auch noch da ist bete ich zu allen Drachen dieser Welt: bitte bitte bitte… ich brauche nicht nur ein Happy End… ich brauche ein Happy End mit RILEY! Ich möchte sagen ein #EMBLEY-END 😀 und kein #EMRIT…
Naja, das muss ohnehin warten, denn es gibt 5 Bände! Wer weiß, was noch alles in Band 3-5 passiert? Ich bin auf jeden Fall gespannt.
FAZIT:
Ein bildhaftes Buch, eine tolle Geschichte, starke Protagonisten. Auch, wenn es mich nicht total umhauen konnte, ist Talon ein klasse Buch mit weiterhin viel Potential nach oben. Ich bin der Geschichte trotzdem verfallen und fiebere nun den anderen Bänden entgegen. Ich bin Fan! Im Herzen bin ich auch ein Drache
SHARE
SHOWHIDE Comment (1)

Leave a Reply

Your email address will not be published.