[Rezension] Finding Sky – Joss Stirling

Zed Benedict umgibt ein Geheimnis. Mit seiner Arroganz, seiner Unnahbarkeit, seinem Zorn schüchtert er alle ein: Lehrer, Mitschüler. Auch Sky, die sich, allerdings heimlich, stark zu dem unverschämt gut aussehenden Jungen hingezogen fühlt. Doch dann hört sie plötzlich seine Stimme in ihrem Kopf … und er versteht ihre gedachte Antwort! Als Zed daraufhin behauptet, Sky sei sein Seelenspiegel, sein ideales Gegenstück und ein Savant wie er, ein Mensch mit einer übernatürlichen Gabe, glaubt Sky ihm kein Wort. Und will ihm nicht glauben – denn tief in ihr drinnen rührt sich eine Fähigkeit, vor der sie eine Höllenangst hat …

Das Auto fuhr davon und ließ das kleine Mädchen auf dem Parkplatz zurück


Das Buch hat, wie ich finde, ein wirklich schönes Cover. Es ist einfach toll gemacht und der Beerenton ist richtig gut gewählt. Das Cover stimmte, der Klappentext stimmte – ZACK das Buch war bei mir 😀  

Ich glaube, das wird eine verdammt kurze Rezension, denn ich weiß gar nicht, was ich sagen soll?! Ja, ich mag das Buch, ja es war schön. Die Grundstory ist super, der Schreibstil angenehm, die Hauptrotagonistin war okay, ebenso wie der Rest. ES WAR GUT UND OKAY! Aber es hat mich nicht richtig gepackt. Ich konnte es über Tage immer wieder zur Seite legen ohne Bauchschmerzen zu haben oder Trennungsängste zu erleiden. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt, das mich mit dem Buch, der Geschichte und den Protagonisten verbunden hat.
Sky war nett und ich mochte sie, aber das war es auch. Viel zu lange weiß man fast nichts über alle Personen innerhalb des Buches, allen voran von Sky! Die Geschichte und die Idee sind sehr gut, ich mochte das. Ich denke alles in allem ist es ein wirklich schönes Jugendbuch, das eben das Hauptaugenmerk auf die Romantik und die Liebe legt und nicht auf die Tiefe der Charaktere oder weitreichende Erklärungen. Richtig interessant war für mich erst das letzte Drittel.
Mit Zed konnte ich leider auch wenig anfangen. Er war lieb und nett, er war auch beschützerisch, aber auch ihm fehlte es irgendwie an Tiefe. Die Spannung zu Anfang war schon nicht groß genug.  

Fazit: Ein nettes, süßes, romantisches Buch mit schöner Fantasystory, das sehr jugendlich ist, leicht zu lesen, aber für mich nicht besonders ergreifend oder spannend war. Leider.
Ich runde auf 4 auf 🙂

SHARE
SHOWHIDE Comment (1)
  1. Huhu,

    ich hab es auch noch nicht so lange durch. Ich seh das etwas anders als du, aber doch ähnlich.

    Ich fand die erste Hälfte des Buches ziemlich gut und sogar witzig. Und ich mochte die Charaktere sehr.

    In der zweiten Hälfte nahm das dann rapide ab. Mir wurde alles zu übertrieben oder klischeehaft. Total liebe Charaktere wüteten plötzlich rum, wenn ihnen was nicht passte und alle himmelten Sky sowas von an, was ich irgendwann überhaupt nicht mehr verstanden hab.

    Und wie du schon sagtest, es ging zu wenig in die Tiefe. Sky wollte einfach gar nichts erfahren und zog sich immer nur zürück. Das nervte.

    Ich hab schon von der Autorin Raven Stone gelesen und das mochte ich ziemlich gern. Da fand ich das hier schon eher schwach gegen.

    LG Corly

Leave a Reply

Your email address will not be published.