[Rezension] The Wild Ones: Verführung – M. Leighton

Camille »Cami« Hines ist die über alles geliebte Tochter des Vollblutpferdezüchters Jack Hines, der die Champions des Südens hervorbringt. Abgesehen davon, dass sie sich manchmal ein wenig eingeengt fühlte, war Cami bislang eigentlich recht zufrieden mit ihrem Freund, ihrem Leben und ihrer Zukunft – das war, bevor sie Patrick Henley kennenlernte. »Trick« verwischt die Grenzen zwischen dem, was Cami will, und dem, was von ihr erwartet wird, und stürzt sie in einen Strudel aus Leidenschaft, Verpflichtungen und grenzenlosem Begehren.

Ich nehme einen Schluck Bier und schaue mich um.

Als aller Erstes muss ich wohl sagen, dass ich Depp zuerst Teil 2 der Reihe gelesen habe und zwar völlig ahnungslos 😀 jaaa, sowas passiert, aber ich bin ganz froh, dass es so kam. Außerdem hatte ich Glück: Die einzelnen Teile haben nichts miteinander zu tun und so können sie ohne Bedenken kreuz und quer gelesen werden.

Teil 2 hat mir wirklich sehr gut gefallen und deshalb waren die Erwartungen an diesen Teil sehr hoch. Was soll ich sagen? Enttäuscht wurde ich nicht, aber hier hat mir doch dieses gewisse Etwas gefehlt, das einen laut jubeln lässt und dafür sorgt, dass man das Buch einfach nicht mehr weglegen möchte. Quasi die Kirsche auf der Sahnetorte… Das Etwas, das jeder kennt, aber niemand so richtig beschreiben kann.

Die Geschichte ist gut durchdacht, es hat Spaß gemacht sie zu lesen und auch die Spannung zwischen den Protagonisten war spürbar. Trotzdem hat mich das Buch emotional nur wenig erreicht. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Sicht von Cami und Trick erzählt, was ich persönlich liebe, da man so viel mehr aus mitnehmen kann, Dinge eher versteht und an dem Gefühlsleben der Protagonisten mehr teilnehmen kann. Es bringt Schwung und Abwechslung in die Geschichte.

Cami ist eine liebenswerte, süße und sympathische Protagonistin und obwohl sie kein Papa-Kind, wie ich es nenne, sein möchte, so ist sie es doch. Sie ist lieb und man mag sie – mehr aber auch nicht. Sie wirkt als Protagonistin doch eher unscheinbar, wird andauernd rot (ständig!!!!) und ist nicht so präsent, wie ich es mir gewünscht hätte. Kapitel um Kapitel quälen sie beinahe im selben Wortlaut Gedanken und Fragen. Ihre Freundin Jenna hingegen ist ein Goldschatz! Sie ist witzig und peppt die Geschichte um Cami auf. Wegen ihr musste ich nicht nur ein Mal lachen <3
Und dann wäre da Trick! Er hat das Ganze eindeutig aufgewertet. Er ist ein Bad Boy und irgendwie auch nicht. Er ist charmant, intelligent, heiß, aber nicht unverschämt oder rücksichtslos. Ich glaube er wird mit etwas längeren, welligen Haaren (genau weiß ich es nicht mehr) beschrieben.. sorry, aber DAS konnte ich mir nicht vorstellen 😀 Das wollte mir einfach nicht in den Kopf!

Alles in allem ist die Geschichte wundervoll, aber sie hätte an manchen Ecken, besonders in Sachen Cami-Trick-Dialoge etwas mehr Tiefgang vertragen können. Der Plot hätte das eindeutig hergegeben! Wer allerdings eine süße, romantische und vielleicht sogar Teenie-ähnliche Liebesgeschichte mit Herz, Drama und coolen, intelligenten Jungs sucht… oh und mit Pferden :D…. der ist hier richtig! Teil 2 hat mich ein wenig mehr begeistert, aber dieses Buch erhält trotzdem eine klare Leseempfehlung <3

Danke an Heyne! Hier kommt ihr zu Amazon und hier zur Rezension von Teil 2

WEITERE INFOS

 

SHARE
SHOWHIDE Comments (0)

Leave a Reply

Your email address will not be published.